Das Brombeerpflücken ist des Müllers Lust, oder so…

Hier mal ein brand aktueller Post. Ich bin heute morgen in aller Frühe wach gewesen und konnte einfach nicht mehr einschlafen. Da fragte ich mich, was kann ich jetzt mit dem Tag anfangen. Da die Brombeeren auf dem Balkon langsam aber Sicher reif werden und nicht für Marmelade reichen, dachte ich mir, ich gehe Brombeeren pflücken.

Gesagt – getan. Mit einem kleinen blauen Eimer bewaffnet ging es zu einem Spot mitten in Gießen, den ich durch Zufall entdeckt habe, an welchem aber Unmengen von Brombeeren wachsen. Ja so etwas gibt es auch in der Stadt.

Ich bin allerdings ein bisschen Blauäugig in diese Aktion gestartet. Mit kurzer Hose, halb offenen Schuhen, einweg Latexhandschuhen und meinem Eimer ging es los. Für das nächste Mal habe ich auf jeden Fall ein paar Tipps und Tricks, wie man sich nicht die Arme, Hände und Beine aufreist und nicht ständig von Mücken gestochen wird! Mücken! Ich dachte ja ich sehe nicht richtig, als ich da durchs Gestrüpp lief und an meinen Beinen Stechmücken saßen. Mit Zecken hätte ich ja noch gerechnet, aber nicht mit Mücken. Egal, ich schweife ab.

Hier ein paar Tipps und Tricks, wie es besser geht:

  • unbedingt lange, robuste Hose anziehen. Ich denke eine Jeans ist ok.
  • robuste Schuhe, die über die Knöchel gehen. Das nächste Mal werde ich Wanderschuhe anziehen.
  • Gartenhandschuhe mitnehmen! Um stachelige Äste zur Seite zu halten sind sie optimal.

Allgemein ist denke ich zum Brombeeren pflücken noch zu sagen, dass man nie! wirklich niemals Beeren pflücken sollte, die in Bodennähe wachsen. Diese können durch Wild (in Gießen z.B. Füchse, Kaninchen, Mäuse, Ratten….) mit Würmern infiziert sein und sind nicht zum verzehr geeignet! Immer Beeren pflücken bei welchen man sicher sein kann, das da wirklich nichts rann kommt. Wenn man sich nicht sicher ist, sollte man sie lieber hängen lassen.

Außerdem ist noch wichtig, dass man nur Beeren pflückt, die man zu 100% zuordnen kann. Wenn man das nicht kann, gilt auch hier die Devise hängen lassen! 🙂

Ich habe also innerhalb einer Stunde 1,6 kg Brombeeren gepflückt und habe einige Blessuren davon getragen, wie z.B. Schnitte, Mückenstiche, Brennessel Verbrennungen und ein Dorn hatte sich in meine Kniekehle gebohrt.

Aber ich finde das hat sich auf jeden Fall gelohnt!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*